Der Seelenbrecher

Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres.


Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den ›Seelenbrecher‹ nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben.


Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass unsere schlimmsten Ängste nicht von außen kommen sondern tief in uns wohnen…


Sebastian Fitzek ist Deutschlands erfolgreichster Thriller-Autor. Mit der Inszenierung des „Seelenbrechers“ wagt sich nun die Ruhrbühne in die schwärzesten Abgründe der menschlichen Seele vor.


Regie: Falko Köhler

2017 09 - Der Seelenbrecher
Zum "vergrößern" auf das Bild klicken.

© Die Rechte sowie die freie Nutzung der gesamten Bilder obliegen der Ruhrbühne Witten e.V.